Das Fest

Geschichte

Indianerhäuptling Büffel und Indianer Wolke in die Mitte stellen

"Mama! Sie kommen! Ich sehe sie!" Adler ist ganz aufgeregt. Sein Vater Büffel und all die anderen waren einige Tage weg. Sie waren auf der Jagd. "Ob er mir was mitgebracht hat?" denkt Adler. Alle Squaws und alle Kinder stürmen herbei. Freudige Rufe der Männer sind zu hören. Auch sie freuen sich, wieder daheim zu sein. Kaum sind sie da, bricht eine große Begrüßungswelle aus, jede Frau nimmt ihren Mann in den Arm, die Kinder werden gedrückt und in die Luft geworfen und alle freuen sich. Noch schnell die Pferde versorgen und die Beute verstauen und schon ist das Fest in vollem Gange. Hey-jajaja-hey-jajaja - Es wird um das Feuer herum getanzt, auf Trommeln Musik gemacht und in die Hände geklatscht. Einige beginnen, sich bunt im Gesicht zu bemalen. Dann wird gegessen. Sie sitzen alle außen um das Feuer und schmausen vom Festessen, welches die Squaws gezaubert haben.

Die Männer erzählen Geschichten. Sie erzählen, was sie gesehen haben und was sie erlebt haben. Indianer Wolke erzählt: "Am zweiten Tag fanden wir eine große Herde Büffel. Große mächtige und starke Tiere. Unsere mutigsten Männer ritten sofort auf einen Büffel los. Es war ein langer Kampf. Alle waren am Ende erschöpft!" Häuptling Büffel lächelte vor sich hin. Genau bei so einer Jagd bekam er vor vielen Jahren seinen Namen Büffel verliehen, weil er besonders tapfer und stark war. Häuptling Büffel zieht seinen Sohn Adler zu sich heran: "Ich habe dir was mitgebracht." Mit großen Augen sieht Adler, wie Büffel drei Federn hervorholt und in Adlers Haarschmuck steckt. "Die sind von einem Adler und sollen dir Glück bringen!" Adler freut sich so sehr, dass er zu seinem Freund Kleiner Hase rennt und ihm das Geschenk zeigt.

Die Indianer erzählen weiter ihre Geschichten und Erlebnisse und tanzen noch sehr lange, bis der Mond hoch über ihnen am Himmel steht. Noch im Traum hören sie leise ihr Hey-jajaja-hey-jajaja weiter klingen.

Büffel und Wolke zum Tipi stellen.

Heute können die Kinder den selbstgemachten Schmuck umhängen und sich gegenseitig mit Kinderschminke das Gesicht bemalen. Nun kann in einem großen Raum (Turnraum) oder draußen, auf dem Hof ein kleines Indianerfest steigen. Einer schlägt ein Tamburin im Takt und alle singen dazu "Hey-jajaja-hey-jajaja". Dazu im Kreis gehen, gebückt, gestreckt, seitlich und so weiter.