Edgar Feinschmecker

2.Tag - Der Koch

Einleitung

Der Winzling "Koch" geht einmal von Kind zu Kind. Jeder darf sich den Winzling genau anschauen. Er hat natürlich einen Namen: Edgar Feinschmecker. Es folgt ein kurzes Gespräch ?ber die Kleidung: eine Kopfbedeckung (hier Kochmütze), damit keine Haare ins Essen fallen und eine große Schürze, damit die Kleidung sauber bleibt, denn beim Kochen spritzt es schon mal. Wo arbeitet ein richtiger Koch? Im Restaurant, in Hotels, in Großküchen, wie im Krankenhaus, in Gefängnissen, in Altenheimen, bei der Bundeswehr, auf Schiffen, in großen Fabriken und Firmen, ?.

Lebendige Geschichte (Kinder immer mit einbeziehen!)

Edgar Feinschmecker arbeitet in der Küche eines großen Krankenhauses. (Rainer Regenbogen hat diese Krankenhausküche übrigens erst vor kurzem frisch gestrichen.) Über 600 Menschen wollen jeden Morgen, jeden Mittag und jeden Abend etwas zu Essen bekommen. Ganz schön viele, was? Das sind viel zu viele, um alleine das Essen zuzubereiten. In der Küche helfen ganz viele Mitarbeiter, damit das Essen immer pünktlich bei den Patienten im Zimmer ankommt. Edgar plant jeden Montag das Essen für die ganze Woche; sieben Tage Frühstück, Mittagessen und Abendbrot für alle! Allein zum Mittagessen gibt es jeden Tag drei verschiedene Gerichte: ein ganz normales Essen, eines ohne Fleisch, das heißt vegetarisches Essen und eines, das ganz wenig Fett hat, Schonkost nennst sich das. Dazu gibt es immer eine Vorsuppe und einen Nachtisch. Das alles muss Edgar einkaufen. Was meint ihr geht er mit einer Einkaufstasche in den nächsten Supermarkt? Nein, er muss sooo viel einkaufen, das kann er gar nicht alles tragen. Er telefoniert mit Großhändlern und lässt sich mit großen Wagen die Zutaten kommen. Was glaubt ihr, wohin er die Lebensmittel packt? (Mit Hilfe der Kinder erarbeiten und Lebensmittelbeispiele nennen - keine Kühlschranke, stattdessen ganze Kühlräume, auch einen ganzen Raum, in dem viele Sachen gefroren sind, ein großer Raum mit vielen stabilen Regalen für Dosen und Eimer, ?). Wenn alles untergebracht ist, muss Edgar darauf achten, dass es auch schnell verbraucht wird und nichts schlecht wird.

Natürlich weiß Edgar als Koch immer, wie die Gerichte gekocht werden müssen. Er kann sehr gut riechen und schmecken. Das muss er auch; sonst würde das Essen nicht richtig schmecken, wenn er beispielsweise nicht herausschmeckt, dass an der Suppe Salz fehlt. Er macht einen Arbeitsplan für seine Helfer und gibt ihnen Anweisungen, wie sie das Essen kochen müssen. Dann schreibt er am Computer einen Essplan für die Patienten. Die Patienten dürfen sich aus den drei verschiedenen Gerichten (welche waren es doch gleich?) eines aussuchen. Edgar muss sehr darauf achten, dass es in der Küche immer sauber ist. Alle Mitarbeiter müssen Haarnetze tragen, damit kein Haar ins Essen fällt. Und immer gut die Hände waschen - das ist ganz wichtig!

Besonders für die kranken Menschen muss Edgar immer schauen, dass alle Speisen genug Vitamine, Ballaststoffe und so weiter haben. Wisst ihr, welche Lebensmittel Vitamine haben? (Obst- und Gemüsesorten aufzählen lassen). Wisst ihr denn auch, mit welchen Lebensmitteln man gar nicht so gut gesund wird, wenn man davon sehr viel isst? (Aufzählen lassen: Pommes, Schokolade, Kuchen, ?)

Wenn Edgar nach Hause kommt, kocht er auch gerne für seine Frau und seine Kinder. Besonders gerne essen sie ? (ein Gericht auswählen, dass mit den Kindern heute gekocht wird, wie zum Beispiel Spaghetti Bolognese). Das wollen wir heute auch für alle Kinder kochen.

Aktionstipp des Tages

Aus Stoffresten Schürzen schneiden. Kopftücher für das Rollenspiel zur Verfügung stellen, zudem Küchenutensilien, wie Kochlöffel, gegebenenfalls gespülte Dosen (es gibt spezielle Dosenöffner, die keine scharfe Kante hinterlassen), Töpfe, Schüsseln, ?. Mit den Kindern Edgars "Familienlieblingsessen" zubereiten und gemeinsam verspeisen.