Ferdi

6.Tag - Der Feuerwehrmann

Einleitung

Der Winzling "Feuerwehrmann" geht zunächst von Kind zu Kind. Jeder darf sich den Winzling genau anschauen. Er hat auch einen Namen: Ferdi. Es gibt ein kurzes Gespräch ?ber die Kleidung: schwarz, Reflektorband, Helm - Brandschutzkleidung. Brandschutzkleidung darf nicht brennen und nicht schnell kaputt gehen. Es gibt aber je nach Einsatz andere Kleidungsstücke: für besonders große Hitzen ein silberner Schutzanzug, für Keller voller Wasser eine Wathose (Stiefel, die bis zur Brust gehen) und Regenkleidung, Schnittschutzkleidung, damit sich keiner verletzt, wenn ein Baum zersägt wird und ein Chemikalienanzug, falls ein LKW, der etwas Giftiges befördert, einen Unfall hat.

Lebendige Geschichte (Kinder immer mit einbeziehen!)

Tatüüüü - tataaaaaaa - tatüüüü - tataaaaaaa ?! Ein Notfall. Jemand aus der Lindenstraße hat den Notruf gewählt. Kennt ihr die Nummer? (112 = Feuerwehr, 110 = Polizei). Dort soll es brennen. Ferdi und seine Mannschaft fahren mit dem großen Feuerwehrwagen hin. Sie sind superschnell. Die Sirene heult dabei ganz laut, damit jeder dem Feuerwehrauto schnell Platz macht. Von Weitem sieht man auch schon den Qualm. Und jetzt auch das Feuer. Blitzschnell steigen alle aus dem Einsatzwagen. Schnell ist der Hydrant gefunden. Hydrant? Was ist denn das? (Wasseranschlussstelle auf der Stra?e.) Ganz eilig wird der lange Schlauch vom Wagen abgerollt, ans Wasser angeschlossen und - pschschschsch - das Feuer zischt und wird kleiner. Bald schon ist es aus. Puh - dieser Einsatz war einfach. Zum Glück ist keinem Mensch und keinem Tier etwas passiert. (Mit Kinder phantasieren, was gebrannt haben könnte und wie der Brand entstehen konnte.)

Nun fahren alle wieder ganz normal, ohne Blaulicht und ohne Sirene zur Feuerwehrstation zurück. Dort wird erst die Kleidung ausgezogen. Die ist ziemlich verschwitzt, sehr schmutzig und muss gereinigt werden. Ein Feuerwehrmann ist Kleiderwart. Das heißt, er kümmert sich immer darum, dass die Kleidung sauber ist und kontrolliert dabei, dass sie keine Löcher hat und nicht beschädigt ist.

Es fängt an zu regnen. Nach langer Zeit zum ersten Mal. Rrrrrrrrriiiiiiinnng! Das Notfalltelefon klingelt: "Wo? Wer? Was? Wie viele? Okay - wir kommen!" Ferdi hat den Anrufer viel gefragt. Jetzt ist er aber gut informiert und weiß Bescheid, was zu tun ist. "Los, los, alle Mann schnell anziehen: Peter, Karl, Hans, Heiner, Rolf und Dieter - ihr die ABC-Klamotten, G?nter, Anton - ihr die Schnittschutzkleidung. Zack, zack!" Alle beeilen sich und ziehen ihren Anzug an. Dabei erklärt Ferdi schnell und laut, was passiert ist: "Knapp hinter der Autobahnauffahrt ist ein schwerer Unfall passiert. Ein LKW, der mit einer giftigen Flüssigkeit befüllt ist, läuft gerade aus. Das müsst ihr abpumpen und neutralisieren. Ein PKW (Auto) dahinter ist sehr zerbeult. Die Insassen sind verletzt und kommen nicht heraus. Günter, Anton, das Auto muss aufgeschnitten werden. Dann mal los, Jungs - viel Erfolg!"

Ferdi hat Wachdienst. Er bleibt auf der Feuerwehrwache und nimmt die Notrufe entgegen. Dann trommelt er immer ein Einsatzteam zusammen. Er sagt, was sie anziehen müssen, welche Einsatzfahrzeuge sie mitnehmen müssen und wo und was passiert ist.

Rrrrrrrrriiiiiiinnng! Das Notfalltelefon klingelt erneut: "Wo? Wer? Was? Wie viele? Okay - wir kommen!" Friedrich stellt ein neues Einsatzteam auf: "Knut, Franz, Reiner und Konrad - alle Mann in die Regenkleidung. In der Bahnstraße 37 ist ein Keller vom vielen Regen unter Wasser. Ihr müsst den Keller auspumpen. Ihr könnt ohne Blaulicht hin. Dann mal los, Jungs - viel Erfolg!"

Rrrrrrrrriiiiiiinnng! Das Notfalltelefon klingelt schon wieder: "Wo? Wer? Was? Wie viele? Okay - wir kommen!" Friedrich stellt ein anderes Einsatzteam auf: "Heinz und Josef, ihr zwei in Schnittschutzkleidung zur Feldstraße. Ein mittelgroßer Baum liegt quer über der Straße. Zersägt ihn und funkt durch, wenn er am Straßenrand liegt. Ich schicke dann jemanden von der Stadtgärtnerei, um das Holz abzuholen. Dann mal los, Jungs - viel Erfolg!"

Jetzt seid ihr dran (angeleitetes Rollenspiel im Kreis). Was könnte noch alles passieren; wo könnte ein neuer Einsatzort sein?

Aktionstipp des Tages

Ein Haus als Feuerwehrwache gestalten. Kleidungsstücke und einen (ausrangierten) Wasserschlauch zur Verfügung stellen.

Feuerbilder malen: mit roten, gelben und orangen Wachsmalstiften ein großes Feuer malen. Mit schwarzer Wasserfarbe das ganze Bild übermalen. Das Feuer leuchtet durch das Schwarz.

Beachte auch das Musikstück von der Winling-CD ...